Fractora+ PRP

Glättet Falten und strafft die Haut

Für Gesicht, Hals, Dekolleté, Handrücken,
Bauch und Hüften.

Technik fractoraTechnik und Anwendung:

Fractora™ verfügt über verschiedene Endkappen mit Nadelelektroden (24 oder 60 Pins) und trägt fraktioniert ab.
Das Elektrodennadelkissen ist ein Einmalartikel.

Jede behandelte Person erhält ein eigenes Kontaktteil für die Haut. Damit sind höchste Hygienevorschriften erfüllt.

Einsatz bei:

  • Aknenarben
  • dermalen (tiefen) Falten
  • großporiger Haut
  • Lichtschäden
  • Dehnungsstreifen
  • Hauterschlaffung
  • Oberlippenfältchen
  • Äderchen und Altersflecken

Fractora™

ist auch kombinierbar mit FaceTite™, der neuen ambulanten Face Lift OP, durch kleine Hautöffnungen angewandt und in lokaler Betäubung durchgeführt.

FORMA™

die nicht-invasive Alternative für:

  • Fältchenglättung
  • Hauttexturverbesserung
  • Hauttonusverbesserung
  • Straffung
  • frisches Aussehen

Fractora™

Nach der Fractora™ Behandlung mit den 24- und oder 60 Pins – Handstücken wird die Haut mit Eigenplasma (PRP= Plättchen-reiches Plasma) behandelt. Das Auftragen beziehungsweise Injizieren des Serums mit Blutplättchen, Enzymen, Wachstumsfaktoren, Proteinen und Hormonen aus dem Eigenblut wird bereits seit Jahrzehnten weltweit durch führende Plastische Chirurgen durchgeführt.

In den letzten Jahren ist es jedoch durch die Medien wieder populär geworden. Zahlreiche Celebreties haben sich mit dieser Methode behandeln lassen. Sie werden diese Behandlung auch unter den Begriff des Vampirliftings finden.Was jedoch in den TV- und Druckmedien oft nicht erwähnt wird, ist die Tatsache, dass man auf das Ergebnis der reinen Seruminjektion aus Eigenblut meist mehrere Monate warten muss.

Abhilfe schaffen hier Fractora™ und Forma™. Zwei neue fraktionierte Radiofrequenz-Verfahren, die einerseits abtragend und andererseits auch nicht-invasiv eingesetzt werden können. Sogar die Kombination von beiden ist möglich und hat sich unter dem Namen FracTotal™ schon gut etabliert.Nach der Fractora™ Behandlung wird dann entweder das aus dem Eigenblut gewonnene PRP-Serum auf die behandelte Haut aufgetragen oder man verwendet dafür ein medizinisch zugelassenes Hyaluronsäureserum, das nicht quervernetzt und mit einem Meso-Cocktail aus verschiedenen Anti-Aging Substanzen angereichert ist.

Die durch Fractora™ perforierte Haut ist für wenige Stunden geöffnet, da die Schäfte der Fractora™-Nadelelektroden die umliegenden Gefäße veröden.

Die wertvollen Substanzen, egal ob aus Eigenblut oder Hyaluronsäure-Serum, können so ihre volle Wirksamkeit entfalten und diffundieren.Die Haut regeneriert sich schon nach wenigen Stunden, es kommt meist nocht nicht einmal zur Bildung punktförmiger Minikrüstchen und am nächsten Morgen sieht man eigentlich nur noch die positiven Effekte der Behandlung. In seltenen Fällen können noch minimale Rötungspunkte vorhanden sein, die jedoch bequem mit einer Tönungscreme abgedeckt werden können.

Ab der zweiten beziehungsweise dritten Sitzung kann das PRP-Serum oder das Hyaluronsäure-Serum punktuell auch injiziert werden. Damit lässt sich eine hervorragende Langzeitwirkung stimulieren.

Ihr Hautbild verbessert sich nachhaltig und hält auch über Monate.